Startseite Orgel-Pfalzel.de | Kontakt


Die Orgel der
Marienstiftskirche in Trier-Pfalzel




Orgelbauverein Pfalzel

Seit 1988 im Einsatz für die neue Pfeifenorgel

 

Am 8.11.1988 fanden sich 33 Pfalzeler Bürger im Pfarrheim ein, um einen Orgelbauverein unter der Trägerschaft der Kath. Kirchengemeinde St. Marien – St. Martin zu gründen. Sie wollten sich nicht länger damit abfinden, dass in der altehrwürdigen Marienstiftskirche statt einer Pfeifenorgel ein Elektronium erklingt, das sich obendrein in einem desolaten Zustand befand.

 

Mit viel Elan wurde die Aufgabe angegangen, die notwendigen Mittel aufzubringen. Es wurden Mitglieder geworben und Spenden gesammelt. Der höchste Mitgliederstand betrug über 300, heute nach fast 20 Jahren sind es noch knapp 200. Dazu kommen noch 50 regelmäßige Spender. Eine wichtige Einnahmequelle war das jährlich stattfindende Sommerfest auf dem Kirchplatz. Nach 14 Jahren musste diese Veranstaltung leider aufgegeben werden, weil die agierenden Personen älter geworden oder nicht mehr verfügbar waren. Basare, Konzerte und Ausstellungen wurden und werden veranstaltet. Zu einer tragenden Säule der Orgelfinanzierung wurde der Verkauf von Orgelviez und Orgelwein.

 

So kamen in 11 ½ Jahren über 670 000 DM zusammen, einen Zuschuss des Bistums i. H. von 60 000 DM eingerechnet. Mit diesem guten Ergebnis im Rücken entschloss sich der Verwaltungsrat mit Zustimmung des Bistums, die Orgel zu bestellen.

 

Es musste aber erst noch eine Empore geplant und gebaut werden, auf der die Orgel ihren Platz finden sollte. Nach langem Ringen konnte der Bauabteilung des Bistums Trier die Genehmigung hierfür abgerungen werden. Da ein Zuschuss zu der Baumaßnahme nicht gewährt wurde, musste der Orgelbauverein die Kosten von 150 000 DM zusätzlich schultern.

 

Im April 2000 wurde unter der Leitung des Architekten und Dombaumeisters Karl Peter Böhr mit dem Bau der Empore begonnen. Der Aufbau und die Intonation der Metzler-Orgel dauerten vom 13. Juni bis zum 19. Juli 2000.

 

Orgel und Empore kosteten einschl. aller handwerklichen Arbeiten 1 150 000 DM.

 

Die restlichen Schulden (Darlehen) werden gegen Ende 2016 voraussichtlich bei ca. 40.000 Euro liegen. Um die Tilgung bemüht sich der Orgelbauverein nach Kräften.

 

 

© by ORGEL-PFALZEL.DE - Alle Rechte vorbehalten |  Impressum |  Home 
Web-Solutions - eMarketing | Trierer-Orgelpunkt.de